Wörterbuch der französischen Abkürzungen

 

 

  • CAF - Caisse d’Allocations Familiales: Hier können französische sowie ausländische Studenten einen Antrag auf Wohnbeihilfe stellen. Je nach speziallem Fall gibt es die APL (aide personnalisée au logement) oder die ALS (allocation de logement sociale).

 

  • CampusBourses - das Verzeichniss aller Stipendienprogramme für ein Studienjahr

 

  • Classes Préparatoires - ein- oder zweijährige Intensivausbildung nach der Matura, meist an den Gymnasien, die einzig und allein auf die Aufnahmeprüfungen der Grandes Ecoles vorbereiten soll. Die dort erbrachten ECTS werden an der Universität später anerkannt.

 

  • CHU - centre hospitalier universitaire: Diese Universitätskrankenhäuser sind an Universitäten angehängt und garantieren auf diese Weise die theoretische und praktische Ausbildung der Medizinstudenten.

 

  • CM - cours magistral: Vorlesung

 

  • CNOUS/CROUS - Centre National/Régional des Oeuvres Universitaires et Scolaires: das französische Studentenwerk

 

  • Convention de stage - für jedes Praktikum muss dieses Dokument von der Universität, dem Unternehmen und dem Studenten/Praktikanten unterzeichnet werden. Es regelt die Rechte und Pflichten der Parteien.

 

  • DALF - diplôme approfondi de langue française: Sprachdipmom C1- C2

 

  • DELF - diplôme élémentaire de langue française: Sprachdiplom A1- B2

 

  • Ecoles de commerce - Business schools, Wirtschaftsuniversitäten

 

  • Ecole Doctorale - Der Ausbildungsort für Doktoranden. Die Ecoles doctorales gehören meistens zu Universitäten und versammeln Forschungsteams rund um wissenschaftliche Themen.

 

  • ECTS-System - European Credit Transfer System: europaweite Bemessung der Studienleistung in ECTS-Punkten. Die erbrachte Studienleistung kann somit in anderen europäischen Ländern anerkannt werden.

 

  • Erasmus Mundus - Ein Programm der EU für Master- und Doktoratsstudenten. Es fördert und unterstützt die Mobilität von Personen und die Kooperation zwischen europäischen und nicht-europäischen Bildungseinrichtungen.

 

  • Garantie solidaire - Solidargarantie: Diese Art von Unterkunft verlangt die Vorlage einer Kaution, die die finanzielle Garantie für die Mietzahlung darstellt. Der Bürge kann zB ein Elternteil sein und muss je nach Unterkunftstyp innerhalb der EU oder in Frankreich wohnhaft sein. Die monatlichen Einkünfte des Bürgen müssen generell das 3fache des Mietzinses betragen. In manchen Fällen erklären sich die französischen Regionen bereit, die Kaution vorzuschießen und somit für die Unterkunft und die Miete zu bürgen.

 

  • Grandes Ecoles - französische Elite-Hochschulen

 

  • LMD-System - im Zuge des Bologna-Prozesses wurde das französische Hochschulsystem auf das LMD-System umgestellt: Licence (= Bachelor), Master und Doktorat

 

  • LMDE - la Mutuelle des Etudiants : die wechselseitige Versicherung für Studenten versichert über 800 000 Studenten.

 

  • Master recherche - ein Master, der normalerweise zum Doktorat führt und in dem eine Forschungsarbeit verfasst wird

 

  • Master professionnel - ein Master, der eher beruflich orientiert ist und ein Praktikum beinhaltet

 

  • TD - travaux dirigés: Seminar

 

  • TP - travaux pratiques: Übungen

 

  • UE - unité d'enseignement: ein Modul im Studienplan, das eine oder mehrere Lehrveranstaltungen zusammenschließt und 30 ECTS pro Semester umfasst

 

  • USEM - Union nationale des mutuelles étudiantes régionales : die nationale Union der regionalen wechselseitigen Versicherungen für Studenten. Die USEM vereint 7 wechselseitige Versicherungen der Regionen (SMEREP, MEP, MGEL, SMEBA, SMENO, SMERAG et SEM), die gemeinsam insgesamt über 800 000 Studenten versichern.