In Frankreich profitieren Studenten aller Nationalitäten von einer spezifischen Unterkunftsunterstützung vom Staat. Frankreich ist das einzige Land Europas, welches diese Art von finanzieller Hilfe anbietet.

Unterstützung für französische und ausländische Studenten

Genau wie französische Studenten, können auch ausländische Studierende von einem Unterkunftszuschuss profitieren. 

Das Ausmaß der Unterstützung wird an die monatliche Miete und an die finanzielle Lage des Studenten angepasst: Die Zuerkennung verläuft demnach nicht automatisch und die Summe wird von Fall zu Fall verschieden berechnet.

Zuerkennungskriterien

Um von einem Unterkunftszuschuss profitieren zu können, stellt sicher, dass ihr die folgenden Bedingungen erfüllt:

  • bereits eine Unterkunft haben um eure Adresse und die Mietkosten angeben zu können
  • eine Sozialversicherung für Studenten abgeschlossen zu haben (“Sécurité sociale étudiante”)
  • ein Bankkonto in Frankreich zu haben, denn der Kostenzuschuss wird monatlich direkt an den Empfänger überwiesen.
  • Eine Steuererklärung ("déclaration d'impôt") oder Einkommenserklärung ("déclaration de revenus"), beim französischen Finanzamt abgeben, selbst wenn ihr kein Einkommen im vergangenen Jahr aufweisen könnt.

Diese Steuerklärung ist umbedingt notwendig für die CAF, um das Recht auf die Allocation Logement zu berechnen. Deshalb müssen alle Studenten eine Einkommenserklärung abgeben, ob sie nun ein Einkommen erhalten haben oder nicht und somit "nichts zu deklarieren" haben. Diese Erklärung kann online unter http://impots.gouv.fr/ abgegeben werden.

Im Fall einer Wohngemeinschaft

WG-Bewohner können einen Unterhaltszuschuss erhalten, unter der Bedingung, dass deren Namen im Mietvertrag stehen. Jeder stellt also einen eigenen Antrag. Paare hingegen stellen nur einen einzigen Antrag.

Der Antrag muss direkt auf der Internetseite der Caisse d'allocation familiale (CAF)gestellt werden - und zwar innerhalb von drei Monaten nach der Ankunft in der jeweiligen Unterkunft.