Bevor ihr euch auf die Suche nach einer geeigneten Unterkunft macht, solltet ihr euch im Klaren über eure finanziellen Mittel und die Dauer des Aufenhaltes sein.

Die Wohnkosten in Frankreich sind sehr unterschiedlich, jedoch profitieren ausländische Studenten in Frankreich ebenso wie französische Studenten von Wohngeldzuschüssen. Man unterscheidet zwei Arten von Wohngeldzuschüssen: Die APL (Aide Personnalisée au Logement) und die ALS (Allocation au Logement à caractère Social). Beide werden von der CAF (Caisse d'Allocations Familiales) ausgezahlt.

Natürlich ist es angenehmer, eine sichergestellte, definitive Unterkunft noch vor der Abreise nach Frankreich zu haben. Das kann der Fall sein, wenn ihr ein Zimmer in einem Studentenheim des CROUS (das französische regionale Studentenwerk) gemietet habt (auch wenn die Plätze vor allem für Stipendiaten der französischen Regierung oder für Studenten, die an Austauschprogrammen wie Erasmus teilnehmen, reserviert sind) oder wenn ihr in einer Schule angenommen wurdet, die eigene Unterkunftsmöglichkeiten besitzt.

In den übrigen Fällen kann die Suche nach einer Unterkunft lange im Voraus schwierig sein : Ihr werdet oft nicht die Möglichkeit haben, die Unterkunft vorher zu besichtigen und so über deren Zustand wahrscheinlich nicht ausreichend informiert werden. Außerdem werdet ihr Schwierigkeiten haben,  einen Mietvertrag zu unterzeichnen oder eine “garantie solidaire” vorzulegen.

Aus diesen Gründen suchen viele Studenten für die ersten Wochen ihres Frankreichaufenthaltes eine provisorische Wohnmöglichkeit. So kann dann vor Ort eine definitive Unterkunft gesucht werden.
Ihr findet unten einige nützliche Links, die wir Stadt für Stadt, auf  unterschiedlichen Homepages gesammelt haben.Ihr enthaltet sicherlich gute Ratschläge und nützliche Kontaktadressen in der unmittelbaren Nähe eurer zukünftigen Studienstadt in Frankreich.