Hier wird euch in einigen Worten der Studienablauf in Frankreich erklärt

Der universitäre Kalender

In Frankreich beginnt das Studienjahr im September oder Oktober und endet im Mai oder Juni, je nach Einrichtung und Studium.

Das Studienjahr ist durch Ferien geteilt, hauptsächlich durch die zwei Wochen gegen Ende des Jahres.

Die zwei Semester sind getrennt durch eine kurze Unterbrechung nach den Prüfungen des ersten Semesters.

Die Sommerferien dauern mehr als zwei Monate und beinhalten immer die Monate Juli und August.

Die Kurse

Im französischen Hochschulsystem, besonders an Universitäten, unterscheidet man zwei Arten von Kursen.

  • Vorlesungen

Es handelt sich um einen Kurs in einem Hörsaal mit 100 bis 1000 Plätzen in Form eines Vortrags des Professors, in dem die Studierenden Notizen machen können. Für diese Kurse werden öfters Skripten von Professoren zur Verfügung gestellt , um eine bessere Vorbereitung für anstehende Prüfungen ermöglichen zu können.

  • Seminare und Übungen

Übungen (Travaux Pratiques - TP) und Seminare (Travaux Dirigés - TD) finden in kleineren Gruppen statt. Ziel dieser Übungen ist es, das in den Vorlesungen Gehörte praktisch anzuwenden und  weiterhin die theoretischen Erkenntnisse zu vertiefen. Im Gegensatz zu den Vorlesungen besteht bei den Übungen und Seminaren Anwesenheitsplicht.

In den fachlichen Ausbildungen an der Universität (DUT, licences und masters professionnels) werden Praktika, Arbeitszeiten in Firmen sowie Übungen und Seminare angeboten.