Die Studiengänge von kurzer Dauer sollen einen schnellen Eintritt ins Berufsleben ermöglichen. Aber sie bieten auch die Möglichkeit an, das Studium fortzusetzen...

Die kurzen Ausbildungen, die meistens 2 oder 3 Jahre dauern, betreffen den Handels-, Industrie- und Dienstleistungssektor. Diese Ausbildungen werden im Allgemeinen von pluridisziplinären Instituten, die oft zu Universitäten oder spezialisierten Schulen gehören, angeboten.

Die Studiengänge beinhalten immer Praktika in Unternehmen und garantieren gute Chancen beim Einstieg in den Arbeitsmarkt. Die Studenten, die aufgenommen werden wollen, werden zunächst einer strengen Selektion unterzogen.

Brevet de technicien supérieur (BTS)

Dieses Kurzstudium (études de technicien supérieur) nimmt 2 Jahre in Anspruch (120 ECTS) und wird von den entsprechenden Zweigen (sections de technicien supérieur - STS) an Fachschulen angeboten. Es entspricht in Österreich am ehesten einem Kolleg oder einer Fachhochschule. Der BTS soll Führungskräfte in einer der 145 existierenden Branchen ausbilden. Nach diesem Studiengang setzen 30% der Absolventen ihr Studium fort (Universität, Ingenieursschulen, Handelsschulen).

Diplôme universitaire de technologie (DUT)

Dieses Diplom wird von den 116 technischen universitären Instituten (IUT : Instituts universitaires de technologie),  die alle zu einer öffentlichen Universität gehören , ausgestellt. Der Studiengang der IUT bildet in zwei Jahren technische Führungskräfte aus und ermöglicht auch eine Fortsetzung des Studiums, z.B.: mit einer Licence professionnelle (berufsorientiertes Bachelorstudium). Diese Wahl treffen ca. 80% der Absolventen.

Diplôme d'études universitaires scientifiques et techniques (DEUST)

Das Diplom DEUST ist berufsorientiert und kann innerhalb von 2 Jahren erworben werden. Jede Spezialisierung ist einzigartig und passt sich an die lokale Wirtschaft an, es gibt ungefähr 80 verschiedene. Die Inhalte werden oft mit lokalen Unternehmen und der Gemeinde festgelegt. Für diese Ausbildung werden Fachleute herangezogen. Die Fortsetzung des Studiums, in erster Linie mit einer Licence Professionnelle, ist möglich.

Licence professionnelle

Die Licence professionnelle wird nach dem ersten Studienjahr an Studenten übergeben, die davor bereits ein 2-jähriges Hochschulstudium (études supérieures) absolviert haben. Die Ausbildung geht aus einer Partnerschaft zwischen Universitäten, Unternehmen und Berufsbranchen hervor, die Lehrenden selbst sind oft Fachleute im praktischen Bereich. Diese Licence ist eine der besten Studiengänge Frankreichs und verhilft zu einem guten Start ins Berufsleben.