Das französische Gesundheitsystem ist dafür bekannt, eines der besten weltweit zu sein.

Es gibt in Frankreich medizinische Services für Studenten, besonders in der Präventivmedizin.

Die Sozialversicherung für Studenten und die mutuelles

Der medizinische Schutz in Frankreich, der von der Sozialversicherung gewährleistet wird, zeugt von einer sehr hohen Qualität : Er ermöglicht eine Rückerstattung eines Teils der medizinischen Kosten für eine Studentenmitgliedschaft in der Höhe von 198 Euro im Jahr 2010.  Beitreten kann man in der jeweiligen Bildungseinrichtung im Augenblick der Immatrikulation. Sie ist für nicht europäische Studenten verpflichtend.

Studenten, die Angehörige des europäischen Wirtschaftsraumes sind, werden davon befreit, sobald sie  für das ganze Studienjahr Inhaber einer europäischen Krankenversicherungskarte (oder einer Übergangsbescheinigung) oder einer privaten Versicherungsbescheinigung sind, die alle medizinischen Risiken ohne Tarifeinschränkungen abdecken.

Die Sozialversicherung zahlt durchschnittlich 60% der Ausgaben bei Krankheiten zurück. Neben diesem verpflichtenden System, ermöglichen Studentenversicherungen (mutuelles étudiantes), ab 110 Euro, diesen Schutz teilweise bis zur vollständig kostenfreien Pflege zu ergänzen. 

Die zwei wichtigsten Studentenversicherungen sind

  • Die LMDE (La Mutuelle des Étudiants)
  • Die USEM, die 10 regionale Studentenversicherungen vereint

Um von der Studentensozialversicherung profitieren zu können, müssen die Studenten unter 28 Jahre alt sein und für mindestens 4 Monate in einer Hochschuleinrichtung inskribiert sein.

Die Studenten profitieren, ab dem Zeitpunkt zu dem sie die obigen Bedingungen nicht mehr erfüllen, besonders wenn sie über 28 sind oder das Studium beenden bevor sie eine erste Arbeitsstelle finden, von der Aufrechterhaltung ihres Rechts auf Dienstleistungen der Kranken- und Mutterschaftsversicherung innerhalb einer Periode von maximal 4 Jahren.
Die Anfrage auf Bewahrung dieser Rechte muss vom Studenten an jener Caisse primaire d'assurance maladie (C.P.A.M.) gestellt werden, derer sein Wohnsitz untersteht.

Für alle anderen Studenten (Studiendauer unter 4 Monaten, Studenten in einer nicht zugelassenen Einrichtung) muss bei einer privaten Versicherungsgesellschaft eine freiwillige persönliche Krankenversicherung unterschrieben werden. In Frankreich liegt der Betrag einer derartigen Versicherung zwischen 150 und 550 Euro im Jahr.

Studenten über 28 profitieren unter gewissen Bedingungen von der Couverture Médicale Universelle (CMU) und zahlen somit einen bestimmten jährlichen Beitrag.