Frankreich ist mit einem sehr guten Verkehrsnetz ausgestattet, das euch das Fortbewegen in der Stadt erleichtert und euch auch Reisen in den Rest Frankreichs ohne Probleme ermöglicht.

Mit dem Zug

Frankreich hat das leistungsstärkste und bequemste Bahnnetz der Welt, besonders wegen des TGV (train à grande vitesse). Es macht somit keine Umstände von einer Stadt zur nächsten zu reisen, auch wenn die Distanzen groβ sind : nur 4 Zugsstunden trennen Marseille, im äuβersten Süden, von Lille, im äuβersten Norden des Landes (ca. 1 000 km).

Dank des TGV, ist Paris nur 1 Stunde von Lille oder Orléans, 2 Stunden von Lyon, Nantes, Poitiers, Rennes, Dijon, 3 Stunden von Marseille, Montpellier oder la Rochelle entfernt. Es ist möglich, bis zu 60 % billliger dank der Ermäßigungskarte 18-27 zu reisen, und von den Tarifen zu profitieren, die mit dem regionalen Zug reduziert sind ! Die 18-27 Karte kostet 50 € und rentiert sich relativ schnell.

Außerdem haben die SNCF  kürzlich ein low-cost Angebot unterbreitet : OUIGO. Seit dem 2. April 2013 verbinden diese Züge hauptsächlich die Bahnhöfe von Marne-La-Vallée - Chessy (in der pariserischen Vorstadt, 30 Minuten mit dem RER, die französiche S-Bahn), Lyon-Saint-Exupéry TGV, Marseille Saint-Charles und Montpellier Saint-Roche.

Für mehr Nachrichten: http: // www.ouigo.com / fr

Mit dem Flugzeug

Viele internationale oder inländische Fluglinien ermöglichen es, von jeder Groβstadt Frankreichs aus, jeden beliebigen Ort der Welt zu bereisen.

Man findet genauso viele  low-cost Flüge: Easyjet, Wizz Air oder noch Ryanair.

Auto

Das Verkehrs- und Autobahnnetz zeugen auch von hoher Qualität: Einige malerische Nebenstraβen bieten die Möglichkeit, den Charme des ländlichen, natürlicheren Frankreichs zu entdecken.

Ihr könnt in Frankreich euren nationalen Führerschein verwenden. Die erlaubte Geschwindigkeit ist in den Städten auf 30, 40 oder 50 km/h begrenzt, auf 90 km/h auf der Landstraβe und 130 km/h auf der Autobahn. Jedes motorbetriebenes Fahrzeug muss versichert sein.

Andere Alternative : die Mitfahrgelegenheit  ! Blablacar schlägt euch mit einer Suchmaschiene vor ,die Strecken zu finden, die ihr mit anderen teilen könntet. Somit könnt ihr billiger und in guter Gesellschaft reisen.

Mehr Infos : http://www.covoiturage.fr/recherche
Covoiturage - Voyages pas cher en voiture

Öffentliche Verkehrsmittel in der Stadt

Die meisten Städte stellen Fahrräder zur Selbstentnahme zur Verfügung - leicht zu besorgen und preisgünstig. Zum Beispiel mit dem Vélib' in Paris sind die 30 erste Minuten jeder Strecke geschenkt ! Ausser Vélib' Paris gibt es auch VCUB in Bordeaux, Vélorôse in Toulouse, Vélo'v in Lyon...)

In den meisten kleineren Städten bestehen die öffentlichen Verkehrsmittel aus Bus oder Straβenbahn. Die Städte Marseille, Lyon, Lille, Toulouse und Paris haben eine Métro.

Die Métro in Paris, die sehr gut ausgebaut ist und bleibt dadurch  das bevorzugte Verkehrsmittel in der Hauptstadt. Verlängert wird das Metro-Netz durch den Réseau Express Régional (RER, die französiche S-Bahn), der Paris und seine Banlieues (bis 30 km) anfährt.

Mit dem Taxi

Die Tarife der Taxis sind in Frankreich streng kontrolliert, sie sind im Vergleich zu internationalen Standards eher hoch. Alle Fahrzeuge sind mit einem Gebühren-/Zeitzähler ausgestattet. - Achtung: Die, die keinen Zähler haben sind falsche Taxis! Vermeidet diese unbedingt!